Gänseblümchen (Bellis perennis)

Beitrag vom 27 Jan, 2021

Von Zdenka Hanakova

Beschreibung

Das Gänseblümchen ist eine ausdauernde 3 bis 15 cm große Pflanze, die sich an der Sonne orientiert. So wendet sie ihre Blütenköpfe stets dem Sonnenlicht zu und verschließt sie nachts und bei Regenwetter. Sie ist überall da, wo es kurzen Rasen gibt, zu finden. Als Sammelorte eignen sich neben dem eigenen Garten zum Beispiel auch Spielplätze, hier sind weder Hunde unterwegs, noch wird mit Pflanzengift gearbeitet. Sie wächst sehr schnell und frische Blüten findest du selbst im Winter.

Erkennungsmerkmale

  • die Blätter liegen in einer Blattrosette eng am Boden,
  • sie sind spatelig und etwa 4 cm groß,
  • die Blütenköpfe sitzen auf einem bis etwa 8 cm langen, blattlosen Stängel und haben weiße oder rosa Zungenblätter,
  • in der Blütenmitte sitzen tiefgelbe Röhrenblüten

Ernte

Ganzjährig

Wegränder, Rasen, Wiesen, Weiden, Felder, Grasflächen in Gärten, Parks und an Wegrändern, schätzt lehmigen, nicht zu trockenen Boden in ganz Europa bis in alpine Regionen

Blätter, Blüten, Knospen, Samen

Geschmack

erinnert an Feldsalat, herb-aromatisch, leicht nussig

Verwechslungsgefahr und Hinweise

Keine bekannt

Inhaltsstoffe

ätherische Öle, Bitterstoffe, Eisen, Flavonoide, Gerbstoffe, Inulin, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Saponine, Schleimstoffe, Vitamin A, C, E (Tocopherol)

Eigenschaften

adstringierend, blutreinigend, blutbildend, krampflösend, schleimlösend, schmerzstillend, stoffwechselanregend, verdauungsanregend, juckreizlindernd

Anwendungen

Statt die hübschen Blüten mit dem Rasenmäher abzumähen, kannst du sie ernten und vielfach nutzen. Gänseblümchen eignen sich prima zum Essen, als Heilkraut, für hübsche Sträuße und für Blumenkränze.

In der Heilkunde

Culpeper nutzte Gänseblümchen als blutverdünnendes Mittel und Pfarrer Künzle als Zutat in Teemischungen für Kinder, welche kränkelten und nicht recht gedeihen wollten.

Das Gänseblümchen hat vielerlei Heilpotenzial und kann dir auch heute noch helfen, gesund zu bleiben oder zu werden. Dafür wird es einfach verzehrt oder als Tee getrunken. Auf die Psyche hat es eine aufheiternde und stärkende Wirkung.

Äußerlich wird es bei Akne, Lippenherpes, blauen Flecken und zur Wundheilung angewendet. Dazu wird ein Absud aus den Blüten und Blättern gekocht und mit Hilfe von Umschlägen auf die Haut aufgebracht, ebenso eignet sich der Absud als Badezusatz.

Frische Blätter, Stiele und Blüten können zerrieben oder gequetscht gegen Schwellung und Juckreiz bei Insektenstichen helfen.

Hilft bei

Akne, Arterienverkalkung, Bronchitis, Ekzeme, Erkältungen, Fieber, Frühjahrsmüdigkeit, Gebärmutterprobleme, Hämorrhoiden, Hautentzündungen, Hautprobleme, Husten, Insektenstiche, Katarrh, Leberschwäche, Lippenherpes, Pickel, Wunden, Zahnfleischentzündungen

In der Ernährung

Noch geschlossene oder halb geöffnete Blütenköpfe werden in Desserts gemischt und auch im Kuchen verwendet oder als falsche Kapern angelegt. Aus den kleinen Blümchen lässt sich auch Gelee oder Sirup herstellen.

Wissenswertes

Es gibt viele Zuchtformen. Pflanzt man diese in den Garten, werden sie mit der Zeit wieder zu „normalen“ Gänseblümchen. In der Kosmetik als Gesichtsmaske oder Lotion, auch in Cremes, selbst die Kosmetikindustrie verwendet das Gänseblümchen.

0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge