Stunde der Erde

Beitrag vom 14 Apr, 2020

Von Zdenka Hanakova

Stunde der Erde

ist eine weltweite Klima- und Umweltschutzaktion in Form des Ausschaltens öffentlicher Beleuchtung. Sie wurde 2007 vom WWF Australia ins Leben gerufen und findet seitdem jedes Jahr im März statt. Ziel der Stunde der Erde ist es, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf den Klimaschutz zu lenken.

Im Jahr 2020 soll Stunde der Erde am Samstag, den 28. März, von 20:30 bis 21:30 Uhr stattfinden.

Ob es sinnvoll ist oder nicht, soll jeder für sich entscheiden.

Eine Berechnung des Öko-Instituts ergab 2007, dass, falls 50 Prozent der deutschen Haushalte für fünf Minuten das Licht ausschalten, deutschlandweit etwa 343 Tonnen CO2 gespart würden. Falls aber 50 Prozent der Haushalte Glühbirnen gegen Energiesparlampen tauschten, würden in einem Jahr 2,5 Millionen Tonnen CO2 weniger erzeugt, was einem Vielfachen der „Earth Hour“-Aktion entspräche.

Ist vielleicht das Motto „Licht an – aber richtig“ doch die bessere Wahl?

0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge